Willkommen Programm Information Kultur Termine - Preise Foto-tour Kontakt Gästebuch

Die große Wüste Route
Das andere Ägypten
Die magischen Oasen
Individuelle und Familienreise
Lokale Touren

Magische Oasen der westlichen Wüste

Tag 1 Amsterdam – Kairo
Tag 2 - Kairo – PYramides undSSfinx - Fayoum Oasis
Tag 3 - Wadi al-Hitan - Bahariya Oasis
Tag 4 - Bahariya Oasis – Crystal Mountains
Tag 5 - Magic spring
Tag 6 - Weiße Wüste
Tag 7 - Western Desert
Tag 8 - Farafra Oasis - Bir Qarawein -weg von der Straße auf die Dakhla Oasis Resort
Tag 9 - Dakhla Oasis - el-Qasr – Magic Spring
Tag 10 - Naa auf dem Weg Kharga Oasis Kharga Oasis - Bagawat
Tag 11 - Oase Kharga nach Luxor Hotel
Tag 12 - Luxor
Tag 13 - Zuhause

Reisebericht

1. Tag: Amsterdam - Kairo

Das Flugzeug landet und die bunte Stadt Kairo kommt in Sicht. Der Urlaub hat begonnen! Unmittelbar nach der Ankunft auf dem Flughafen der größten Stadt Afrika's werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht, wo Übernachtung und Frühstück auf Sie warten. Ihr Ägypten Abenteuer kann beginnen.

Tag 2: Kairo - Pyramiden und Sphinx

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Pyramiden von Gizeh, einschließlich der Großen Pyramide, einer zweiten und dprog_3_01ritten Pyramide und der Sphinx. Die drei Pyramiden wurden während der 4e Dynastie erbaut. Nur wenn Sie die Pyramiden der Pharaonen Kufru (Cheops), Chephren (Chephren) und Mykerinos (Mycerinus) und die Sphinx aus der Nähe sehen, können Sie wirklich verstehen, dass sie eines der sieben Weltwunderen sind.
Nach dem Mittagessen fahren wir nach Fayoum.
Dort erwartet Sie eine besondere Nacht, denn diese und die folgenden Nächten schlafen Sie in der Wüste. Wir machen Ihr Bett unter freiem Himmel. Es gibt Matratzen und Decken um sich warm zu halten, wenn die Sandmatratze abends langsam kühl wird. Eine leckere Mahlzeit wird für Sie am Lagerfeuer zubereitet. Während das Feuer knistert und die Nacht hereinbricht, schließen Sie den erste Safaritag in Ägypten ab unter dem Sternenhimmel.

Tag 3: Wadi al-Hitan - Bahariya Oasis

Am Morgen nach dem Frühstück fahren wir nach Wadi al-Hitan. Wadi al-Hitan ist eine wunderbare Gegend zum Wandern. In dieser schönen Umgebung finden wir die fossilen Überreste des Basilosaurus isis. Vor Millionen von Jahren befand sich hier das Tethys Meer. Durch Erdrutsche wurde das Meer verschoben. Im Jahre 1830 sind die ersten Fossilien hier gefunden. Basilosaurus bedeutet wörtlich 'Lizard King ', weil angenommen wurde, dass die Fossilien von einem riesigen Meeresreptil waren. Es scheint ein Zeuglodon zu sein, ein ausgestorben Wal. Der Basilosaurus hatte kleine Hinterbeine die zeigen, dass er früher an Land gelebt hat. Auch heutige Wale haben verkümmerte Knochen, die an die frühere Anwesenheit von Beinen erinnern. In den vergangenen Jahren wurden hier mehr als 250 Skelette von Walen gefunden. Auch versteinerte Mangrovenwurzeln wurden ausgegraben und Sie können Spuren finden von anderen Meerestieren wie Haifischzähne, Schildkröten, versteinerte Korallen und Muscheln.
Nach dem Mittagessen fahren wir nach Bawiti und bauen das Camp in der Nähe von Bawiti auf.

Tag 4: Oase Bahariya - Crystal Mountain

Die Oase Bahariya, die kleinste der Oasen, entdecken Sie in den kommenden Taprog_3_02gen. In und um Bahariya gibt viel zu sehen. Es macht Spaß, mit offenen Augen durch die Straßen von Bawiti zu schlendern. In El Bawiti sind kulturelle Schätze aus der pharaonischen Zeit zu sehen wie die Überreste des Tempels von Alexander dem Großen vom Jahr 332 v. Chr., Qasr Selim mit den Gräbern von Bannantiu und seinem Vater Zed-ef-Ankh-Amun (26e Dynastie) und die Goldenen Mumien. Im Jahr 1996 wurden mehr als 100 griechisch-römische Mumien ausgegraben in der Nähe von Bawiti. Sie wurden entdeckt, als ein Esel mit seinem Bein stecken geblieben ist in einem Loch direkt bei der Fundstätte. Die vergoldeten, reich dekorierten Mumien sind in exzellentem Zustand. Einige dieser Mumien vom "Tal der Goldenen Mumien" wurden zu dem kleinen Museum von Bahariya gebracht.

Zum Mittagessen sind wir in al-Haiz Mittag. Al-Haiz ist ein Gebiet mit sehr kleinen Beduinendörfern. In einem dieser Dörfer sind wir zum Mittagessen bei einer Beduinenfamilie eingeladen.
Im Laufe des Nachmittags fahren wir zum Crystal Mountain Bereich Hagar Al-Makrum, der einzig von der Natur geformt ist. Sie können auf dieser ausgebreiteten Fläche spazieren gehen und den evolutionären Prozess der Erde bewundern in den vielen Formen der Stalagmiten und Kalzit-Kristalle hier. Wer empfindlich dafür ist, kann die heilenden Eigenschaften dieser Landschaft fühlen. Inmitten
dieser herrlichen Umgebung schlagen wir unser Lager auf und Sie haben genügend Zeit um alles zu genießen. Wir nehmen das Abendessen am Lagerfeuer, sitzen und schlafen unter den Sternen. Dann kann man sich in der Anzahl der Sterne, die man sieht, wahrlich verlieren.

Tag 5: Magic Spring Ain Serw

Aufwachen in der Wüprog_3_03ste ist ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden.
Nach dem Frühstück haben Sie noch Zeit um den Wüstenmorgen ruhig in sich auf zu nehmen, während das Lager abgebrochen wird. Dann fahren wir zu den Magic Spring Serw Ain, einer heißen Quelle in der Wüste. Sie können in ihrem heilenden Wasser baden, während das Mittagessen für uns vorbereitet wird.
Das Wasser um Bahariya ist ein echtes Arzneimittel, insbesondere bei Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis und Hautkrankheiten. Nach dem Mittagessen finden wir in der Gegend einen Platz um dass Kamp auf zu bauen. Das Feuer wird angezündet und wir essen und schlaffen hier.

Tag 6: Weiße Wüste

Nach dem Frühstück fahren wir zu einem der bezauberntsten Stücke unsereprog_3_04s Planeten, der Weißen Wüste, Sahra al-Baida. Der Name "weiße Wüste" kommt von den zahlreichen weißen Kalksteinen hier, die der Wind zu bizarren Felsformationen erodiert hat. Man kann hier Fossilien, Muscheln, Markasit, Pyrit Schlacke, Haifischzähne und versteinerten Korallen finden. Es ist ein besonderes Erlebnis um hier herum zu laufen und zu denken, dass dies vor Millionen von Jahren ein Meer gewesen ist. Sie begeben sich auf eine Entdeckungsreise in diese Wunderland und werden eins mit der Weißen Wüste, während die Farben des Sonnenuntergang die Landschaft noch mehr verzaubert. Man fühlt sich auf einen anderen Planeten versetzt. Am Abend werden Sie durch ein gutes Essen zurückgeholt in die Wirklichkeit. Wir machen das Lagerfeuer und schlafen wieder unter den Sternen.

Tag 7: Western Desert

Nach dem Frühstück gehen wir an Bord unseres Land-cruisers und fahren in die westliche Wüste. Wieder scheint es als wenn wir auf einem anderen Planeten sind. Die Western Desert ist eine Gegend, wo man oft das Gefühl hat, nicht nur auf einem anderen Planeten, sondern auf einem sich konstant verändernden Planeten zu sein. In der westlichen Wüste kann man nämlich die Energie, die durch die so genannten Ley-Linien steigt, sehen. Sie zeigen sich hier in schönen weißen, bläulich und rosa-roten Kristallplatten. Es ist ein besonderes Erlebnis um auf den hohe Sandbergen hier mit 4wheeldrive zu fahren. Wir essen in diesem Gebiet auch am Mittag.
Bei nachmittäglichen Spaziergängen suchen wir die "Blumen" in der Wüste. Das sind kleine schwarze Steine ​​von Pyrit in Blütenform. Auch schöne versteinerte Beeren und Zweigen sind hier zu finden. Am Abend bekommen wir wieder Essen, machen ein Lagerfeuer und schlafen unter den Sternen. Die Milchstraße ist nirgendwo so groß wie in der Wüste. Man fühlt sich hier sehr klein und gleichzeitig sehr nah mit dem Universum verbunden.


Tag 8: Farafra Oasis - Bir Qarawein - an der Straße nach Dakhla Oasis Resort

Sie werden von den ersten Sonnenstrahlen der geweckt und können beim Frühstück langsam wach werden. Dann wird das Lager aufgeräumt und die Reise geht weiter nach Süden bis zur trägen Oase Farafra. Ende des letzten Jahrhunderts war dieses Tal am Rande der Weißen Wüste kaum zugänglich und es gab nur ein paar Kamele die durch den Sand stiefelten, um Menschen dorthin zu bringen. Jetzt können Sie leicht über eine asphaltierte Straße dorthin fahren, was allerdings keinen Abbruch tut an der freundlichen Atmosphäre dieses Ortes. Sie können ein Bad in einer heißen therapeutischen Quelle nehmen, während unser Team dort das Mittagessen bereitet.
Nach dem Mittagessen fahren wir off-road endlang der alten Karawanenstraße nach Dakhla. Dies ist eine spektakuläre Reise. Durch Bir Qarawein, die kleine Sand Sea, das Black Valley und das Marmle Labyrinth passieren wir weite Sandflächen, Halbmonddünen und Ebenen, die mit schwarzen Pyritsteinen übersät sind. Wir müssen eine Ebene mit messerscharfen Steinen durchqueren, beprog_3_05vor wir den Grat von Dakhla erreichen.
Die Sanddünen erstrecken sich hier unter "Zungen" von 5 bis 30 Kilometer breit. Dies beginnt in der Nähe von Bahariya und läuft östlich der Dakhla Oase in Richtung Baris. Diese typischen aerodynamischen Formen der Dünensicheln treten auf, wenn der Wind hauptsächlich aus einer Richtung weht. Sicheldünen sind die einzigen Dünen, die wandern. Kleine Halbmonddünen können mehr als zwanzig Metern pro Jahr bewegen.
In Dakhla übernachten wir im El Dahous Village, einem modernen Beduinen-Camp. Wenn Sie frei sind, können Sie faulenzen auf einer Terrasse mit traumhafter Aussicht, oder schlendern durch Dahous Village. In den Abendstunden können Sie die Musiker von Dakhla genießen. Vielleicht haben Sie sogar das seltene Glück ihre Interpretation des Beduinen Tanzes mit zu erleben.


Tag 9: Dakhla Oasis

Die Dakhla Oasis besteht aus zehn großen Dörfern, wo etwa 40.000 Menschprog_3_06en leben. Zur Zeit der Römer war es eine blühende landwirtschaftliche Oase, wo Trauben wuchsen. Die rosaroten Felsen am Dakhla sorgen für eine spezielle Färbung des Lichts. Nach einem entspannten Frühstück fahren wir zu einem schönen Ort, wo wir ein Bad genießen können in einer Heilwasser Quelle. In dieser Quelle steigen Luftblasen auf, ein natürlicher Jacuzzi! An diesem Ort essen wir auch zu Mittag.
Danach besuchen wir Al-Qasr (Festung), eine der wenigen verbliebenen islamitischen befestigten Städte des Mittelalters. Dies ist die älteste und am besten restaurierte Art. Sie wandern dann durch die engen Gassen der mittelalterlichen Stadt al-Qasr. Schlendern Sie an altem Häusern mit kunstvollen Gravuren, Texte und Zahlen an Türen und Balken, sowie Gräbern und alten Moscheen entlang. Al-Qasr war einst das Zentrum der Oase Dakhla und ist als islamitische Siedlung aus römischen Wurzeln entsprungen.
Wir verbringen den Abend und die Nacht wieder im El Dahous Village Resort.


Tag 10: Richtung Kharga Oasis

Auf dem Weg von Dakhla nach Kharga passieren Sie einige spezielle Orte, wo es sich lohnt zu stoppen und sich zu sehen. Das erste Dorf auf der Route, Balat, mit charakteristischer islamitischer Architektur, ist noch immer ein authentisches kleines Oasendorf. Die kleinen Straßen mit Schlammhäusern sind sehr malerisch. Außerdem können wir Khentika besuchen, aus der 6e Dynastie von Mastaba. Khentika war ein Gouverneur während der Regierungszeit von Pepi II. (2292 - 2203 v. Chr.). Auch das Dorf Bashendi ist einen Besuch wert. Wir können möglicherweise selbst das Grab des Kitnes sehen.
Je näher wir Kharga kommen, lassen wir die weite Wüste nach und nach hinter uns und kommen zurück in die zivilisierte Welt. Khargatown ist sehr belebt und ein Vorgeschmack auf das moderne Ägypten.
In Kharga, besuchen wir die Gräber von Bagawat. Bagawat ist einer der ältesten und am besten erhaltenen koptischen Friedhöfe der Welt, aus dem 4e bis im 6e Jahrhundert. Er verfügt über 263 Gräber, darunter 6 mit einem gewölbten Dach von Tonstein. Inmitten der Gräber stehen die Überreste einer Kirche. Einige Gräber enthalten koptischen Wand-und Deckenmalereien: Szenen aus dem Alten Testament. Die Kapelle des Exodus zeigt, wie Moses den Auszug aus Ägypten leitet und die Arche Noah führt und die Kapelle des Friedens zeigt wie Abraham seinen Sohn Isaak opfert. Selbst vor der christlichen Zeitrechnung wurde el-Bagawat als Friedhof genutzt.
In der Wüste von Kharga wird unser Team das Lager aufbauen, und wir können in der Wüste essen, sammeln uns um das Lagerfeuer und schlafen ein letztes Mal unter den Sternen.


Tag 11: Oasis of Kharga nach Luxor

Nach dem Frühstück brechen wir auf in Richtung in Luxor,. Das ist eine Fahrt von etwa 4 Stunden. Entlang des Weges haben wir Mittagessen und kommen am frühen Nachmittag in unserem Hotel in Luxor an. Fuer den Rest des Tages sind Sie frei zu tun, was Sie wollen. Es macht Spaß, den Nil zu überqueren um durch die Geschäfte auf der anderen Seite des Nils zu flanieren. Hier befindet sich auch der Luxor-Tempel.

12. Tag: Luxor

Heute besuchen wir den Tempel der Hatschepsut, der berühmte weibliche Pharao. Hatschepsut regierte alten Ägypten als eine echte Pharao, der König, weil der Beamte war zu jung, um zu regieren. Während ihrer Regierungszeit nahm sie die Rolle und den Titel selbst, die eigentlich reserviert war. Nur männliche Herrscher
Hatschepsut war die Schwester und Ehefrau von Pharao Thutmosis II. Nach seinem frühen Tod übernahm er die Regierung ehrt bis Sohn Thutmosis III auf den Thron wäre. Alt genug Allerdings überrascht Hatschepsut Freund und Feind, wenn sie amtlich Pharao selbst in diesem Zeitraum. Sie war nicht dabei, für ihr Kind zu machen. Platz Sie wollte das Land zu führen. Itself Sehr ungewöhnlich für eine Frau in konservativen alten Ägypten. Es wird oft in Männerkleidung mit einem falschen Bart dargestellt. Der einzige Hinweis auf ihre Weiblichkeit ist der Name für ihr Porträt. Manchmal ist sie eindeutig eine Frau mit den männlichen sondern königlichen Attributen bekleidet.
prog_3_07Eine bekannte Reihe von Reliefs am Tempel in Deir el-Bahari in das Tal der Könige porträtiert Hatschepsut göttliche Geburt und Krönung aus. So sehen Sie, wie Hatschepsut konzipiert ist. Durch den Gott Amon Diese göttliche Intervention ist die Legitimität seiner Pharao Regal. Von sich selbst als dem göttlichen Tochter der Götter vorstellen, versuchte sie zu widerlegen. Auf dem Thron sein Recht bezweifelt Hatschepsut regierte schließlich 22 Jahre, bis zu ihrem Tod im mittleren Lebensalter.
Der Tempel ist ein riesiger Komplex, bestehend aus drei Terrassen gemacht. Rechteckige Säulen und Galerien schmücken jeden. In der Mitte eine breite Treppe führt in den ersten und zweiten Terrasse. Die Terrassen sind gegen einen Berg gebaut.
Der Tempel, die ihren Namen trägt, ist eines der architektonischen Meisterwerke der Periode.
Denn der Tempel ist eine weite Ebene. Sobald dies wurde schwülen plain einen schön angelegten Garten. Hatschepsut links aus dem südlichen Afrika Bäume ziehen. Wer pflanzte sie für ihre Tempel in Tongruben. Es gibt sogar fanden Spuren von Teichen auf dem Platz.
Wenn Hatschepsut und Thutmosis III starb schließlich den Thron bestieg, nahm er im Laufe der Zeit alle Inschriften, die seine Mutter erinnerte. Als wollte er zu löschen. Alle Erinnerung an ihren
Links von der Hatschepsut-Tempel ist der Hathor-Tempel, wo noch intakt, die Hathor von Venus zu besuchen! In den meisten Tempel sind die Gesichter sehr beschädigt.
In den Tempeln von Hathor (es gibt mehrere), praktiziert die Medizin. Die Priesterinnen der Hathor dominiert Tanz, Gesang und Musik, und der Name angewendet später für "weise Frauen" und Prophetinnen, die mit dem Tempel verbunden waren. Zum Beispiel konsultiert Pharao Cheops Hathore als persönliche Prophetin.
Nach dem Mittagessen gehen wir zum Grab von König Ay.
Das Grab von König Ay, der Nachfolger von Tutanchamun, ist in der westlichen Tal, das Äste zum prog_3_08Haupteingang des Tal der Könige gefunden. Ay Friedhof wurde im Jahre 1816 durch Belzoni entdeckt. Damals erwies sich verstümmelt und in der Antike geplündert das Grab. Die Mumie von König Ay wurde nie gefunden.
Das Grab wird durch zwei Treppen hinunter zugegriffen, was zu einem Raum, der als Grabkammer sein können. Ursprünglich gedacht Dies ist der einzige Raum, in einem Stil, sehr ähnlich dem von Tutanchamun Grab dekoriert.
An der Südwand (links vom Eingang) sehen wir eine Bar mit den Insignien des Horus und die Göttin Nephthys.
Auf der östlichen Wand ist eine Szene, die häufig in privaten Gräbern, aber einzigartig in einer königlichen Grabkammer des Neuen Reiches ist. Der Pharao ist mit seiner Königin, ein Nilpferd und der Vogeljagd in den Sümpfen in einem Kanu hier gesehen. Leider verlor das Bild des Königs und der Königin, aber die Sümpfe und die Vögel sind noch deutlich sichtbar.
Die Nordwand zeigt mit Passagen aus dem Amduat sind ähnlich denen in dem Grab des Tutanchamun.
An der Westwand, über dem Eingang zu einem Nebengebäude, die "vier Söhne des Horus rund einem Opfertisch dargestellt.
Zwei tragen die rote Krone von Unterägypten und zwei tragen die weiße Krone von Oberägypten. Die Koningklijke rotem Granit Sarkophag in der Grabkammer, die jetzt stark wiederhergestellt sehen. Die Form und Dekoration ähneln denen des Tutanchamun mit den Göttern an den Ecken des Eingangs.

Tag 13: Abfahrt von Luxor und das Ende Ihrer Reise Ägypten

Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen von Luxor. Von dort aus fliegen über Kairo zurück nach Hause. Eine abenteuerliche Reise durch das Land der Pharaonen ist zu Ende.